online-Forum

AKTUELLES

400.000 Tüten für die Kunst – 1,6 Millionen Brötchen werben in NRW für Kunstsammlungs-Ausstellungen

400.000 Tüten für die Kunst

Mit 400.000 Brötchentüten werben über 30 Bäckereien an Rhein und Ruhr für die aktuellen Ausstellungen der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen. Wer in einer an der Aktion beteiligten Bäckereien in Düsseldorf und 12 weiteren Städten in NRW Brot oder Brötchen kauft, der bekommt seine Ware in die ungewöhnlich „kulturhaltig“ bedruckten Tüten eingepackt. Auf der einen Seite wird für die große Ausstellung Kandinsky, Mondrian, Malewitsch – Der weiße Abgrund Unendlichkeit im K20 am Grabbeplatz geworben,  bei der die Farbe Weiß im Werk der drei großen Künstler im Mittelpunkt steht. Auf der anderen Tütenseite ist die im K21 Ständehaus gezeigte Ausstellung Unter der Erde – von Kafka bis Kippenberger das Thema. „Das weiße Mehl und der Anbau des Getreides unter der Erde verbinden den Inhalt der Tüten perfekt mit den beiden Themen unserer zwei Quadriennale-AusstellungenWir bringen unsere Kunden dadurch gemeinsam auf den richtigen Kunst-Geschmack“, freut sich der kaufmännische Direktor der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, Dr. Hagen W. Lippe-Weißenfeld, der die Idee zu dieser Kooperation von Kunst und Handwerk hatte. Der Obermeister der Düsseldorfer Handwerksbäcker, Josef Hinkel, zeigte sich bei der Präsentation der Tüten im Kreise zahlreicher Bäckerkollegen begeistert: „Geschätzte 1,6 Millionen Brötchen werden in den nächsten Monaten auf diese Weise geradezu kunstvoll an unsere Kunden weitergereicht. Wir alle sind begeistert, auf diese originelle Weise unseren Kunden zwei sehenswerte Ausstellungen empfehlen zu können.“

Alle News anzeigen